Wärmende Süßkartoffel-Zitronengras-Suppe mit Ingwer


Passend zum eher wenig erwärmenden Wetter zur Zeit, präsentiere ich euch heute eine Suppe, die definitiv das Zeug hat, euch wohlige Wärme zu verschaffen: Eine Süßkartoffelsuppe mit Zitronengras und Ingwer!

Einfach mal ausprobieren: Leckere Zutaten, wenig Aufwand und ein super leckeres Ergebnis! 🙂

image1

Ihr braucht für 4 Personen als Hauptspeise (mit Baguette/Brot) folgende Zutaten:

1 kg Süßkartoffeln
1 Karotte
1 rote Chili-/Pfefferschote
1 EL frisch geriebener Ingwer
1 Stange Zitronengras
1,2 l Gemüsebrühe – (das Rezept findet ihr hier, alternativ könnt ihr auch zwei Bouillons von Knorr Bouillon Pur Delikatess* verwenden)
250 ml Kokosmilch – (hier empfiehlt es sich, TetraPaks zu verwenden, da die Flüssigkeit in Dosen – meist 400 ml – weder gut portioniert noch gut aufbewahrt werden kann)
2 EL Rapsöl – (oder ein anderes pflanzliches Öl)
1 (gestr.) TL Kurkuma gemahlen
Salz, Pfeffer

Und folgende Küchengeräte:
Herdplatte, großer Kochtopf, Kochlöffel, Gemüse- und Kochmesser, Schäler, TL, Einweg-Handschuhe, Messbecher/Waage, Reibe, Mixer

Und schon kann’s losgehen:

1. Zunächst einmal die Süßkartoffeln und Karotte schälen und in grobe Stücke schneiden. Die Chili-/Pfefferschote mit den Handschuhen waschen, längs halbieren, die Kerne entfernen und fein hacken. Den Ingwer mit einem Löffel schälen und auf 1 EL frisch reiben. Von der Stange Zitronengras das erste Blatt entfernen, mit etwas (z.B. Messerrücken) quetschen und der Länge und der Breite nach halbieren (4 Teile).

2. Das Öl im Topf erwärmen und die Süßkartoffel- und Karottenwürfel mit Ingwer, Chilischote und Zitronengras unter ständigem Rühren etwas anbrutzeln. Kurkuma hinzufügen und unterrühren (darf aber nicht anbrennen!). Das Ganze mit der Gemüsebrühe ablöschen, einmal aufkochen lassen und bei mittlerer bis niedriger Hitze zugedeckt ca. 15 Minuten leise köcheln lassen.

3. Nach der Köchelzeit das Zitronengras (4 Teile) entfernen, die Kokosmilch hinzufügen, erneut einmal kurz aufkochen lassen, danach von der heißen Platte nehmen und cremig pürieren. Das Ganze mit Salz und Pfeffer abschmecken und sich schmecken lassen! 🙂

Das Beste als wärmende Suppe 🙂

* = Affiliate-Link

Kommentare, Tipps, Verbesserungen, ... ?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s