Kulinarische „Last-Minute-Geschenke“


20140223-172735.jpg

Seid ihr auch noch auf der Suche nach letzten Geschenken für Weihnachten? Eventuell soll es ja nur noch ein kleines persönliches „Zuckerl“ zusätzlich sein? Lasst euch inspirieren… es sind auch wieder ein paar Blogempfehlungen mit dabei!

Folgende „Schmankerl“ habe ich in meinen Geschenkkorb gepackt:

  • Einen sündigen Schokoladen-Likör mit Licor 43
  • Würzige Mini-Glühwein-Gugl
  • Eine Mischung für eine orientalische Chai-Trinkschoki
  • Eine Tüte voller Schoko-Maronen-Kugeln beschwipst mit Captain Morgan
  • Ein Rezept für eine leckere Pastinaken-Suppe mit „Indian Simmerl“-Currygewürz

Verpackt habe ich die leckeren Versuchungen in Glasflaschen mit Korken, Schraubgläsern und Bodenbeuteln. Zu bekommen entweder im Haushaltswarenladen, im Internet oder auch in Läden wie z.B. NanuNana. Die originelle Aufbewahrung der Mini-Gugl in leeren Eierschachteln habe ich mir von Lykkelig abgeschaut 🙂



Los geht’s mit dem Schokoladen-Likör mit Licor 43:
(das Rezept habe ich aus dem kleinen GU Büchlein Geschenke aus der Küche*)
20131221-211017.jpg

Ihr braucht für 4 Flaschen à 250 ml folgende Zutaten:

    150 g Zartbitterschokolade
    100 g Vollmilchschokolade
    500 ml Milch
    250 g Zucker
    4 Eigelb
    125 ml Weingeist (gibt es nur in Apotheken; wird exakt abgemessen; Preis ca. 10,-€)
    125 ml Licor 43 (oder einen anderen Orangenlikör)
    1 TL Zimt

Und folgende Küchenutensilien:
Herdplatte, Küchenmesser, Kasserolle/kleiner Topf, Schneebesen, große Rührschüssel, Handrührer, Messbecher, Sieb, Trichter

Legt gleich los:

    1. Die Zartbitter- und Vollmilchschokolade zusammen grob hacken. Milch in der Kasserolle mit 150 g Zucker unter Rühren einmal aufkochen lassen und die gehackte Schokolade mit dem Schneebesen kräftig einrühren, bis sie geschmolzen ist. Beiseite stellen.

    2. In der Rührschüssel die Eigelbe mit 100 g Zucker mit dem Handrührgerät schaumig schlagen. Danach kommt zuerst der Weingeist nach und nach dazu, danach der Licor 43. Gut mit dem Schneebesen rühren. Nun kommt die noch warme Schokoladenmilch nach und nach unter Rühren dazu. Die Masse glatt rühren, mit Zimt abschmecken und sieben.

    3. Die zu befüllenden Flaschen mit kochendem Wasser ausspülen. Am Besten 10 Min. in heißes Wasser legen. Danach abtropfen lassen und sofort mit dem Likör befüllen, verschließen und im Kühlschrank verwahren. Vor dem Trinken muss der Likör kräftig geschüttelt werden.



Weiter geht es mit den Würzigen Mini-Glühwein-Gugl:
(das Rezept stammt ebenfalls aus einem kleinen GU Büchlein: Mini-Guglhupf. Einfach zum Vernaschen*)
20131221-212654.jpg

Ihr benötigt für ein Blech mit 24 Förmchen folgende Zutaten:

    1 Blutorange
    30 g Zartbitterschokolade
    1 Ei
    1 Eigelb
    50 g Butter
    50 g Mehl
    1 TL Backpulver
    50 g Puderzucker
    1/2 TL Nelkenpulver
    1/4 Vanilleschote
    35 ml Glühwein
    100 g Aprikosenmarmelade

Und folgende Küchenutensilien:
Backofen, Herdplatten, Mini-Gugl-Blech (24), Handrührgerät, Reibe/Zestenreißer, Sieb, Gemüsemesser, Schneebesen, mittlere Rührschüssel, Messbecher, Teigspatel, Spritztülle

Los geht’s:

    1. Das Gugl-Blech sehr gut einfetten und mit Mehl ausstäuben, damit sich die Gugl später gut lösen können. Die Blutorange heiß abwaschen und die Schale abreiben. Die Orange filetieren, die Filets sehr fein würfeln und gut abtropfen lassen. Die Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herauskratzen. Zartbitterschokolade im heißen Wasserbad schmelzen. Butter zerlassen.

    2. In der Rührschüssel die Butter mit 1 TL der Orangenschale (Rest zur Deko beiseite legen), Vanillemark, Puderzucker, Nelkenpulver und einer Prise Salz mit dem Handrührgerät schaumig schlagen. Nach und nach Ei, Eigelb und den Glühwein hinzugeben. Danach die Kuvertüre vorsichtig unterrühren. Mehl und Backpulver mithilfe eines Siebes über die Masse geben und mit dem Teigspatel unterheben. Die Orangenwürfel ebenfalls untermischen.

    3. Die Masse in eine Spritztülle füllen und mit deren Hilfe die Gugl-Ausformungen befüllen. Im vorgeheizten Backofen (Ober-/Unterhitze 200 Grad Celsius) ca. 18 Min. backen.

    4. Wenn die Gugl nach dem Backen aus der Form herausgelöst und abgekühlt wurden, die Konfitüre einmal aufkochen und mit ihr die Gugl bestreichen. Zur Deko den Rest der Orangenschale darauf geben. Trocknen lassen.



Weiter geht’s mit der Chai-Trinkschokolade-Mischung:
20131221-215757.jpg

Zutaten für ca. 4 Gläser à 150 g:

    400 g Zartbitterschokolade
    8 EL Rohrzucker
    2 TL Zimt
    1 TL Kardamom gemahlen
    1 TL Muskatnuss gerieben
    1 TL Nelken gemahlen

Ihr benötigt nur einen TL, eine Reibe und eine große Rührschüssel.

    1. Die Zartbitterschoki in der Rührschüssel mit der Reibe grob raspeln.

    2. Die Gewürze hinzu geben und VORSICHTIG vermengen.

Die Mischung kann mit 2-3 EL in 200 ml heißer Milch oder Kaffee aufgelöst werden. Leeeeecker 🙂



Nun geht’s noch an die etwas aufwändigeren Schoko-Maronen-Kugeln mit Captain Morgan:
(hier habe ich ein leckeres Rezept vom Kleinen Kuriositätenladen verwendet. Danke Steph!)
20131221-221306.jpg

Ihr braucht für 4 Beutel à 20 Kugeln folgende Zutaten:

    600 g gekochte Maronen (gibt es bereits gekocht und vakuumiert in Beuteln in der Gemüseabteilung im Supermarkt)
    8 EL Zucker
    1 gehäufter EL Kakaopulver
    1/2 Packung Kakaopulver
    250 ml Captain Morgan (oder einen anderen ‚flavoured‘ Rum)

Und folgende Küchenutensilien:
Mixer, Messbecher, große Rührschüssel

Los geht’s:

    1. Die gekochten Maronen im Mixer pürieren. Die Masse in der großen Rührschüssel mit Zucker, 1 gehäuften EL Kakaopulver und dem Captain Morgan händisch vermengen, bis es eine relativ glatte Masse geworden ist.

    2. Dann kleine Kugeln (à ca. 2 cm Durchmesser) formen und (ohne aneinander zu kleben) abgedeckt im Kühlschrank ein paar Stunden durchziehen lassen.

    3. Die Kugeln im Kakaopulver wälzen und abklopfen. Verpackt werden können sie in sogenannten Bodenbeuteln.

Als besonderes und zur Abwechslung mal gesundes Schmankerl habe ich dem Geschenkkorb noch eine Pastinake mit einem Rezept für meine Cremige Pastinaken-Kartoffel-Suppe und zugehöriger indischer Currymischung dazugegeben.

20131221-221756.jpg

Es hat (besonders mit Verpacken) einige Stunden gedauert, allerdings sind persönliche Geschenke einfach nicht zu toppen 🙂

* = Affiliate-Link

Kommentare, Tipps, Verbesserungen, ... ?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s