Selbstgemachte Hühnerbrühe


Passend zur Vorstellung meiner „Winterlichen Schwarzwurzelcremesuppe“ stelle ich euch hier ein Rezept vor (mal wieder von Rach…), mit dem man eine herrlich aromatische Hühnerbrühe schnell (Garzeit mal nicht mitgerechnet ;-)) und total easy selbst macht.

Ihr benötigt für eine Menge von ca. 1,5 l Brühe folgende Zutaten:

    1 Suppenhuhn (vom Metzger eures Vertrauens. Sonst achtet bitte auf entsprechende Gütesiegel)

    Übrigens: Bei Verwendung eines Suppenhuhns braucht man, wenn man sonst auch Eier isst, kein schlechtes Gewissen hinsichtlich des Fleisches haben. Suppenhühner sind ehemalige Legehennen, die so wenigstens noch verzehrt und nicht wie sonst (bei niedriger Nachfrage nach Hühner-Suppenfleisch) verbrannt werden. Zudem ist es möglich, das Fleisch des Suppenhuhns als Einlage für z.B. eine einfache Nudelsuppe mit Gemüse-Juliennes weiter zu verwenden.

    1 Zwiebel
    1 Knofi
    1 Karotte
    1 Knollensellerie
    1 dünne Lauchstange
    1 Stange Staudensellerie
    Kräuter (frisch): Petersilie (1 Bund), Thymian (1 Zweig)
    Gewürze (getrocknet): 1 Lorbeerblatt, 1 Nelke, 10 schwarze Pfefferkörner

Und folgende Küchenutensilien:
2 Herdplatten, tiefer Kochtopf, Schäler, Kochmesser, Sieb / Passiertuch

Und es kann auch schon losgehen:

    1. Das Suppenhuhn ausnehmen, innen und außen gründlich waschen. Innereien evtl. für ein anderes Gericht beiseite legen.

    2. Zwiebel halbieren, Knofi schälen und halbieren, Karotte schälen und dreiteilen, Knollensellerie schälen und halbieren, Lauchstange und Stange Staudensellerie gut waschen, längs halbieren und dreiteilen (bis zur Hälfte des Grüns).

    3. Suppenhuhn in den tiefen Kochtopf geben und soviel kaltes Wasser hineinfüllen, bis es komplett bedeckt ist. Zum Kochen bringen und bei geschlossenem Deckel 1 Stunde mit niedriger Hitze leise köcheln lassen.

    4. Währenddessen die Zwiebelhälften mit der Fleischseite nach unten in einer Pfanne ohne Fett anrösten bis sie schön braun sind.

    5. Nach der Siedezeit des Huhns das komplette Gemüse (Zwiebel nun schälen) inkl. Kräutern und Gewürzen hinzufügen und eine weitere Stunde leise (mit geschlossenem Deckel) vor sich hinköcheln lassen.

    6. Zum Schluss die Brühe durch ein Sieb oder ein Passiertuch sieben. Das Fleisch des Suppenhuhns kann wie gesagt als Einlage in einer klaren Brühe vorbereitet werden.

Ist das eine Brühe nach eurem Geschmack?
Welche Varianten bzw. Änderungen und Verbesserungsvorschläge habt ihr?

Kommentare, Tipps, Verbesserungen, ... ?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s