Selbstgemachte Rinderbrühe


Im Folgenden erkläre ich euch, wie man ohne viel Aufwand aber mit viel Liebe 😉 eine leckere Rinderbrühe kocht, die dann als Grundlage für viele Suppen hergenommen werden kann. Zwar schmecken die meisten Suppen am Besten mit unterstützender Gemüsebrühe, allerdings kann der manchmal notwendige kräftig fleischige Geschmack nicht übergangen werden.

Ihr benötigt für eine Brühe von ca. 2 l folgende Zutaten:

    2 kg Rindersuppenfleisch (z.B. Beinscheiben, Hochrippe, Hals,…) vom Metzger eures Vertrauens

    Statt Fleisch könnt ihr auch Rinderknochen verwenden. Leider geht diese Einsparung auch auf das Aroma über 😦 Zudem dauert die Zubereitung mit Knochen etwa doppelt so lang (3-4 Stunden). Das Suppenfleisch kann danach auch noch als zusätzliche Beilage in einer klaren Rinderbrühe mit z.B. Gemüse-Juliennes oder Ähnlichem gegessen werden, da das Fleisch vor dem Köcheln gesalzen wurde. Wenn ihr ganz viel Zeit habt, oder etwas ganz Besonderes machen wollt, kombiniert beide Verfahren: zuerst als Grundlage eine Rinderbrühe aus Knochen herstellen und dann darin das Rindersuppenfleisch kochen 🙂

    1 Zwiebel
    3 Knofis
    1 Karotte
    1/4 Knollensellerie
    1 Stange Staudensellerie
    1 Lauchstange
    Kräuter (frisch): Petersilie (Bund), Thymian (1 Zweig)
    Gewürze (getrocknet): 1 Lorbeerblatt, 1 Nelke, 10 Pfefferkörner schwarz

Und folgende Küchenutensilien:
2 Herdplatten, großer tiefer Kochtopf, Gemüse- und Kochmesser, kleine beschichtete Pfanne, Sieb

Nun kann es mit den Vorbereitungen losgehen:

    1. Das gemischte Rindersuppenfleisch kalt abwaschen und im Kochtopf mit kaltem Wasser bedecken. Einmal aufkochen lassen, salzen und 1 Stunde bei niedriger Hitze leise (bei geschlossenem Deckel) köcheln lassen.

    2. Währenddessen die Zwiebel (ungeschält) halbieren und in der Pfanne ohne Fett braten, bis sie dunkelbraun ist. Knofis schälen und andrücken und halbieren. Karotte schälen und dritteln. Knollensellerie schälen und halbieren. Staudensellerie waschen und dritteln, Lauch waschen und dritteln. Frische Kräuter waschen.

    3. Nach der Köchelzeit des Suppenfleischs das gesamte Gemüse incl. brauner Zwiebel (nun geschält!) und Kräutern in den Topf geben und evtl. kaltes Wasser nachgießen, damit alles bedeckt ist. Erneut aufkochen lassen und bei geringer Hitze nochmals 1 Stunde leise (bei geschlossenem Deckel) köcheln lassen.

    4. Nach der zweiten Köchelzeit der Brühe diese durch ein Sieb passieren und mit Salz abschmecken.

Tipp: Die fertige Brühe kann auch super eingefroren werden!

Hier habe ich gleich ein leckeres Rezept für euch zum Ausprobieren der selbstgemachten Rinderbrühe:

Cremige Pastinaken-Kartoffel-Suppe „indian spiced“!

Kommentare, Tipps, Verbesserungen, ... ?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s