Grünes Thaicurry mit Garnelen und Vanillenote


20140223-171724.jpg

Heute stelle ich euch ein leckeres grünes Thaicurry-Rezept vor, da es ein sehr variationsreiches und vor allem schnell zubereitetes Gericht ist. Perfekt für den Feierabend 🙂



Ihr braucht für 4 Portionen (als normales Hauptgericht) folgende Zutaten:

    400 g Garnelen (ohne Kopf, ohne Schale, entdarmt) (Tipp: bitte achtet auf MSC bzw. gleichwertige Zertifizierung, mehr Infos dazu hier) (wenn ihr die TK-Variante wählt, müssen die Garnelen ca. 1 Tag im Kühlschrank in einer Abtropfschale langsam auftauen)
    ca. 100 g Zuckerschoten
    ca. 100 g Mini-Maiskolben (gibt es frisch im Asialaden oder im Glas im Supermarkt)
    1 rote Chilischote/Pfefferschote
    600 ml Kokosmilch (Tipp: Kokosmilch im Tetra-Pak hält sich im Kühlschrank relativ lange. Kokosmilch aus der Dose muss zum Aufbewahren umgefüllt werden)
    125 ml Geflügelbrühe
    1 EL grüne Currypaste (Rezept siehe hier; allerdings sind auch Pasten aus dem Asialaden ohne Zusätze und von guter Qualität)
    1 Vanilleschote
    2 TL Palmzucker/brauner Zucker (Palmzucker aus dem Asialaden)
    frischer Koriander (2 Stiele)
    ca. 400 g Jasminreis (ca. 100 g pro Person)

Und folgende Küchenutensilien:
2 Herdplatten, mittlerer Topf/Wok und kleiner Topf, Kochlöffel, Gemüsesieb, Gemüsemesser, Messbecher/Waage

Für die Vorbereitung werden alle flüssigen Zutaten abgewogen/abgemessen, das Gemüse und die Garnelen geputzt, gewaschen und abgetropft bzw. trockengetupft. Die Zuckerschoten schräg halbieren, die Mini-Maiskolben längs halbieren. Die Chilischote längs halbieren, entkernen und in feine Streifen schneiden. (Tipp: Die Schote mit Handschuhen bearbeiten!)

Zunächst könnt ihr den Reis vorbereiten: Reis waschen, in kleinen Topf geben und doppelte Menge kaltes Wasser hinzu (Wasser sollte ca. ein Fingerglied über dem Reis sein), etwas salzen (erhöht nur minimal den Siedepunkt des Wassers). Einmal aufkochen, auf kleinster Stufe offen köcheln lassen und immer wieder umrühren, dass nichts anbrennt. Nach ca. 10 Min. Siedezeit ist er fertig.

Währenddessen wird die Kokosmilch mit der Brühe in einem mittleren Topf/Wok erhitzt (kurz vorm Siedepunkt). Derweil wird die Vanilleschote in der Länge aufgeschnitten, das Mark herausgekratzt und zur Kokosmilch gegeben. Ebenso kommt die Currypaste dazu. Rühren.

Die Zuckerschoten und die Mini-Maiskolben im Kokossud ca. 3 Min. köcheln lassen. Danach die Hitze minimieren und die Garnelen für weitere 4 Min. hinzugeben. Ebenso kommen nun die Chilistreifen und ein Stiel Koriander hinzu (der später wieder herausgenommen wird).

Zuletzt wird mit Palmzucker abgeschmeckt, der Korianderstiel entnommen und angerichtet: Reis plus Curry mit Rest Korianderblättern dekoriert.

Mmmmmhhh…..lecker!

Kommentare, Tipps, Verbesserungen, ... ?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s